Tipps & Tricks rund ums Office

 

Über meine facebook-Serie erscheinen hier seit Mai 2014 regelmäßig
viele nützliche Tipps und Tricks, die Ihnen den Büro-Alltag
ein wenig vereinfachen sollen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir auch auf facebook folgen:


https://www.facebook.com/officeonthespot

 

Feiern bis zum großen Fasten
Karneval, Fasching oder Fastnacht – jetzt herrscht in vielen Regionen der Erde wieder die närrische Zeit. Hier ein paar kulinarische Anregungen für eine gelungene Karnevalsparty.
Karneval - Feiern bis zum großen Fasten.[...]
PDF-Dokument [1.3 MB]
Wie ging noch mal Gemütlichkeit?
Wir sehnen uns nach ihr, gerade in der dunklen Jahreszeit. Doch in die wunderbar behagliche Stimmung zu kommen, fällt vielen immer schwerer. Dieser Geborgenheits-Guide zeigt, wie es gelingt, auch in stressigen Zeiten der Hektik zu entfliehen.
Wie ging nochmal Gemütlichkeit.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
ARBEITS-OASE: Wohlfühl-Tipps fürs Büro
Da freut man sich wochenlang auf ein paar freie Tage im heimischen Hafen und schon ist das lange Wochenende wieder vorbei. Aber kein Grund, den Kopf in den Seetang zu stecken! Mit aufgefüllten Energietanks gelingt die Weiterfahrt im Alltag doch gleich viel besser. Und egal, ob ihr gerade in einen neuen Job gestartet oder beruflich schon lange an Bord seid: Heute gibt es ein paar Tipps, mit denen ihr euch am Arbeitsplatz direkt besser fühlen werdet.
Arbeits-Oase - Wohlfühl-Tipps fürs Büro.[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]
So bleibt der Rücken auch am Arbeitsplatz gesund!
Die menschliche Wirbelsäule braucht Bewegung, um gesund zu bleiben. Auch der beste Bürostuhl ändert nichts an der Tatsache, dass wir im Büro zu lange sitzen. Nutzen Sie jede Gelegenheit, allzu langes Sitzen zu unterbrechen. Kleine Bewegungsphasen sollten zur Gewohnheit werden.
So bleibt der Rücken auch am Arbeitsplat[...]
PDF-Dokument [1.0 MB]
Ernährung am Arbeitsplatz ~ Die Macht der (schlechten) Gewohnheit
Ein guter Tag beginnt mit einem guten Frühstück. Was grundsätzlich stimmt, ist im Alltag aber nicht immer so leicht umzusetzen. Ausgewogene Ernährung kommt am Arbeitsplatz oft zu kurz. Keine Zeit für ein richtiges Frühstück, zu wenig Flüssigkeit tagsüber, zum Mittagessen schnell ein Sandwich am Schreibtisch und zwischendurch Schokolade oder Kaffee, damit der Zuckerspiegel wieder steigt. Negative Folgen dieser Ernährungsweise sind oft Übergewicht und ein gestörtes Essverhalten.
Die Macht der (schlechten) Gewohnheit.pd[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]
Kaffee ist die beste Medizin?
Bisher galt er als eher ungesund. Nun bestätigen zahlreiche Studien dem Getränk heilende Wirkung. Was ist dran?
Kaffee ist die beste Medizin.pdf
PDF-Dokument [852.0 KB]
Fit am Arbeitsplatz
Zu fett, zu süß, zu salzig, zu unregelmäßig, zu viel, zu wenig: Bei den Essgewohnheiten liegt mitunter manches im Argen, gerade bei Berufstätigen. Hier eine kleine Sensibilisierung für das Thema gesunde Ernährung am Arbeitsplatz, die hoffentlich Appetit macht auf gesundes Essen.
Gesund essen - Fit am Arbeitsplatz.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]
Auch am Arbeitsplatz gesund ernähren
Unsere Ernährung hat nicht nur Einfluss auf unser Gewicht, sondern auch auf unsere Leistungsfähigkeit. Obst und Gemüse, ballaststoffreiche Vollkornprodukte und reichlich Flüssigkeit halten den Körper in Schwung und den Geist wach.
Auch am Arbeitsplatz gesund ernähren.pdf
PDF-Dokument [637.5 KB]
Power-Break ~ Die perfekte Mittagspause
Die Mittagspause ist reine Zeitverschwendung? Von wegen! Wer produktiv arbeiten will, braucht zwischendurch auch einmal eine kleine Auszeit. Wie Sie Ihre Mittagspause sinnvoll nutzen und dabei tatsächlich Energie tanken? Hier kommen die besten Anti-Mittagstief-Maßnahmen.
Power-Break - Die perfekte Mittagspause.[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]
Schnell-Check „Silvestermenü“ ~ Speisen perfekt zur Geltung bringen
In der gehobenen Gastronomie hat alles seinen Platz. Jeder Teller wird nach identischen Vorgaben angerichtet und dekoriert, damit die gesamte Tafel einen harmonischen und einheitlichen Eindruck vermittelt. Versuchen Sie's auch!
Silvestermenü.pdf
PDF-Dokument [817.0 KB]
Andere Länder, andere Sitten ~ Weihnachten in Europa
Ein Christbaum, an dem die Lichter funkeln, darunter hübsch verpackte Geschenke, der Raum ist erfüllt vom Klang besinnlicher Weihnachtslieder, in der Luft liegt der Duft von Gänsebraten, Weihnachtsplätzchen und Glühwein: All das hat in Deutschland zum Weihnachtsfest Tradition. Ein Blick über die Landesgrenzen zeigt, dass Weihnachten auch ganz anders gefeiert werden kann.
Weihnachten in Europa.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
Die Firmen-Weihnachtsfeier - So überlebt man sie unbeschadet
Jeder kennt sie, manche mögen sie, manche hassen sie – die alljährliche Weihnachtsfeier der Firma. Hier gibt es alles, vom unspektakulären Stuhlkreis im Büro mit Plätzchen bis hin zum Firmenausflug nach Las Vegas. Aber egal, wo sie stattfindet, die Chance, in ein Fettnäpfchen zu treten, ist groß.
Firmen-Weihnachtsfeier.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Weihnachtsmarkt mit Kollegen ~ Achtung Fettnäpfchen!
Der Duft frischer Waffeln, heißer Glühwein, gemütliche Stimmung und weihnachtliche Atmosphäre – Weihnachtsmärkte sind immer einen Besuch wert. In vielen Unternehmen und Abteilungen gehört der gemeinsame Besuch mit Kollegen zur jährlichen Tradition. Solche Ausflüge können den Team-Zusammenhalt stärken – oder zu richtig peinlichen Situationen führen. Damit der Weihnachtsmarkt mit Kollegen nicht zum Fiasko wird, sollten Arbeitnehmer die dort lauernden Fettnäpfchen kennen.
Weihnachtsmarkt mit Kollegen.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
Advent, die Vorbereitung auf Weihnachten
Die Adventzeit ist die Vorbereitung auf Weihnachten, für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Advent gilt auch als die stillste Zeit im Jahr. Mit dem ersten Advent beginnt in den katholischen und evangelischen Kir-chen das neue Kirchenjahr.
ADVENT - Geschichte und Bedeutung.pdf
PDF-Dokument [839.2 KB]
Chancengleichheit - Frauen an die Macht!
So durchschauen Sie männliche Denkstrukturen und können die
Chancengleichheit realisieren
Inzwischen wagt niemand mehr (zumindest in dieser Hinsicht), über Angela Merkel zu spötteln, die sich in ihrer Partei gegen eine übermächtige männliche Konkurrenz durchgesetzt hat. Obwohl inzwischen mehr Frauen als Männer studieren, sind sie in führenden Positionen selten zu finden. Männer agieren unbewusst nach Spielregeln, die ihnen quasi in die Wiege gelegt wurden. Mit den folgenden Übungen lernen Frauen, diese Regeln zu durchschauen, an der Chancengleichheit zu arbeiten – und vielleicht eines Tages das Kanzleramt anzustreben.
Chancengleichheit - Frauen an die Macht.[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]
Egoismus und Job-Erfolg – Ellenbogen raus oder rein?
Rücksichtslosigkeit und Egoismus im Job machen einsam!
Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht … Für viele klingt das komisch und Studien haben diese Aussage auch widerlegt. Die rücksichtslose Ellenbogenmethode bringt Menschen langfristig nicht an ihre Ziele, weder im beruflichen noch im privaten Bereich.
Egoismus und Job-Erfolg.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Buß- und Bettag
Bedeutung - Tag zur Selbstbesinnung
Buß- und Bettag.pdf
PDF-Dokument [429.2 KB]
Smalltalk mit Kollegen ~ 10 Tipps für gepflegten Büro-Plausch
Sie stehen in der Büroküche an der Kaffeemaschine. Plötzlich kommt der Chef durch die Tür. Betretenes Schweigen. Die Sekunden tröpfeln dahin. Was kann ich sagen? Soll ich überhaupt das Wort ergreifen?
Smalltalk - Büro-Plausch.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Was das Händeschütteln verrät ~ Missverständnisse in der nonverbalen Kommunikation
Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance - und der erste körperliche Eindruck eines unbekannten Gegenübers ist in Deutschland meist das Händeschütteln. Wie viel man mit diesem alltäglichen Vorgang über sich selbst verrät und welche Wirkung man dabei erzielt, ist den meisten aber kaum bewusst.
Körpersprache - Händeschütteln.pdf
PDF-Dokument [652.3 KB]
Buchstabier-Alphabete - englisch + amerikanisch
Damit Sie am Telefon immer gewappnet sind!
Buchstabieralphabet - englisch + amerika[...]
PDF-Dokument [559.0 KB]
Die besten Halloween-Sprüche für die Hexennacht
Bald ist es soweit: Halloween steht – wie immer am 31. Oktober – vor der Tür. Als Geister verkleidete Kinder streifen wieder durch die Stadt, auf der Suche nach Süßigkeiten. Hier eine kleine Auswahl der besten Halloween-Sprüche.
HALLOWEEN - Sprüche.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]
Denglische Werbung ~ Worst Case ist keine Wurstkiste
Werbung muss wirken, sonst taugt sie nichts. Nur wissen Werber oft selbst nicht, was sie uns auf Englisch mitteilen wollen. Ein Kölner Markenexperte hat wunderliche Reklame-Kapriolen untersucht: Gute Werbung, schlechte Werbung – ein Rundflug.
Denglische Werbung.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Genesung und Beileid ~ die richtigen Worte auf Englisch
Auch Ihre englischsprachigen Kontakte sind nicht vor Erkältungen gefeit. Merken Sie sich daher diese Formulierungen. Dann können Sie sofort darauf zurückgreifen, wenn Sie einem englischsprachigen Kollegen oder Geschäftspartner ein paar Genesungswünsche per E-Mail senden wollen.
Genesung + Beileid.pdf
PDF-Dokument [990.1 KB]
Zwischennachrichten auf Englisch
Mit Zwischeninformationen per E-Mail signalisieren Sie, dass Sie sich kontinuierlich um die Angelegenheit kümmern und dass das Anliegen Ihres Korrespondenzpartners nicht in Vergessenheit gerät – auch wenn die endgültige Bearbeitung des Anliegens noch einige Zeit beansprucht. Dies gilt natürlich auch für Nachrichten aus dem Ausland.
Zwischennachricht auf englisch.pdf
PDF-Dokument [946.5 KB]
Die wichtigsten englischen Redewendungen für mehr Sicherheit am Telefon
Damit Sie bei englischsprachigen Anrufen nicht lange nach Formulierungen suchen müssen, habe ich für Sie einige der gebräuchlichsten Redewendungen zusammengestellt.
Redewendungen am Telefon.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Bedeutung Tag der Deutschen Einheit
Der "Tag der Deutschen Einheit" ist der Nationalfeiertag der Bundesrepublik Deutschland. An diesem Tag wird die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands gefeiert. Hier ein paar Details dazu.
3. Oktober - Tag der Deutschen Einheit.p[...]
PDF-Dokument [425.4 KB]
TRINKGELD ~ Wo gibt man wieviel Tip
Als Zeichen der Zufriedenheit, insbesondere mit dem Service, gibt man Trinkgeld. Vor allem im Ausland. Das ist nicht nur höflich – in vielen Serviceberufen wird das Extrageld im Gehalt mit einkalkuliert. Das heißt: Das Grundgehalt der Mitarbeiter ist so niedrig, dass sich ein geringer oder gar kein Tip am Monatsende in der Kasse bemerkbar macht. Ob man nun Trinkgeld, Tip, Service Charge, Schmattes, Pourboire, Bakschisch oder Mancia dazu sagt – die jeweiligen Sitten und Margen variieren von Land zu Land ...
Trinkgeld - Wo gibt man wieviel.pdf
PDF-Dokument [832.3 KB]
So beweisen Sie Stil beim Thema Trinkgeld
Ein Trinkgeld gilt heute im Dienstleistungsbereich als Lob/Dank für eine gute Leistung. Der Begriff „Trinkgeld“ taucht gedruckt bereits im 14. Jahrhundert auf. Damals trauten die „Herrschaften“ dem „niederen“ Personal nichts Besseres zu, als sich für die herablassend hingeworfenen Münzen zu betrinken. Ein Rest dieses diskriminierenden Denkens haftet dem Wort „Trinkgeld“ immer noch an, obwohl sich die Bedeutung grundlegend geändert hat.
Trinkgeld mit Stil.pdf
PDF-Dokument [954.7 KB]
iPad im Restaurant?
Neue Medien verlangen nach neuen Umgangsformen, deswegen hat sich der Deutsche Knigge-Rat mit dieser Frage befasst. Darf man – um sich selbst die Wartezeit zu verkürzen – zwischen den Gängen ein Buch lesen?
IPad im Restaurant.pdf
PDF-Dokument [820.7 KB]
Guter Eindruck beim GESCHÄFTSESSEN
Wer beim Geschäftsessen patzt, sinkt auch im Ansehen des Kunden. Doch wer geht im Restaurant eigentlich vor? Wer sitzt wo? Wer bestellt? Wie teuer darf’s sein? Auf Gast und Gastgeber warten viele Fettnäpfchen. Deshalb hier einige Benimmregeln, die Sie beim Geschäftsessen unbedingt beachten sollten.
Guter Eindruck beim Geschäftsessen.pdf
PDF-Dokument [811.8 KB]
Urlaub zu Ende? ~ Wie Sie es im Büro aushalten
Die Ferien sind vorbei – und die Entspannung ist schnell dahin, wenn Sie es nach der Auszeit vom Alltag im Büro falsch angehen. Der Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Um möglichst lange davon zu zehren, sollte bei der Rückkehr in den Büroalltag einiges berücksichtigt werden.
Urlaub zu Ende - Wie Sie es im Büro aush[...]
PDF-Dokument [1.0 MB]
Vorübergehend nicht erreichbar: Ihr gutes Recht – nicht nur im Urlaub
Selbst wenn es in Ihrem Betrieb vertraglich so geregelt ist: Sie MÜSSEN im Urlaub nicht ständig erreichbar sein. Oder gehören Sie etwa zu den Arbeitnehmern, die sich äußerst wichtig vorkommen, wenn der Chef sie in den Ferien kontaktiert?
Urlaub - vorübergehend nicht erreichbar.[...]
PDF-Dokument [880.3 KB]
Friday Five – You’ve got mail!
Email für Dich – kennt ihr, oder? Diesen romantischen Film mit Meg Ryan und Tom Hanks? Wo sich die beiden hin und her mailen und am Ende alles gut wird? Die Email als Liebesbote – herrlich!
Im geschäftlichen Alltag ist die Flut der vielen Mails und der Umgang mit dieser Kommunikationsform leider oft weniger positiv als in diesem Film. Rechtschreibung? Pff, ist doch nicht nötig. Signatur? Was ist denn das? Und schön alle immer in cc setzten – yeah, so mögen wir das!
Friday Five – You’ve Got Mail.pdf
PDF-Dokument [988.3 KB]
Friday Five – Ab in den Urlaub!
Urlaub schon gebucht? Vertretung geklärt? Alles geregelt für die Zeit der Abwesenheit? Und alles vorbereitet für die ersten Tage nach dem Urlaub im Büro? Wenn nicht: hier kommen die Friday Five zum Thema Urlaub! Die 5 besten Tipps für die Zeit vor, während und nach den großen Ferien.
Friday Five – Ab in den Urlaub.pdf
PDF-Dokument [849.1 KB]
Büroorganisation ~ den Urlaub richtig vorbereiten
Kaum hat das Jahr angefangen – schon stehen wieder die Sommerferien vor der Tür. Viele trauen sich jedoch nicht richtig, dass Unternehmen für längere Zeit alleine zu lassen bzw. sind auch im Urlaub ständig mit Bürothemen beschäftigt. Daher hier ein paar Tipps, wie man seine Sommerpause so vorbereiten kann, dass es während der Abwesenheit nicht zum Kollaps am Arbeitsplatz kommt und man im Urlaub auch mal wirklich frei nehmen kann!
Büroorganisation – den Urlaub vorbereite[...]
PDF-Dokument [689.8 KB]
Als ich mich selbst zu lieben begann ~ Charlie Chaplin
Ein paar weise Gedanken ...
Charlie Chaplin - Als ich mich selbst zu[...]
PDF-Dokument [412.4 KB]
So geht’s mit Willensstärke zum Erfolg
Trotz Diät den Schokoriegel gefuttert? Trotz Verabredung 15 Minuten zu spät gekommen? Und trotz ToDo-Liste nichts abgearbeitet? Irgendwie ist diese Sache mit der Selbstdisziplin schwerer als gedacht! Dabei könnte die Selbstkontrolle karrieretechnisch sogar von Nutzen sein.
Selbstdisziplin - mit Willensstärke zum [...]
PDF-Dokument [597.9 KB]
Selbstdisziplin ~ So lässt sich der innere Schweinehund überlisten
Mit Sicherheit kennen Sie auch diese Momente, in denen Sie sich einfach nicht aufraffen können: Sie haben sich vorgenommen, zum Sport zu gehen, den Keller aufzuräumen oder endlich mal die Steuererklärung fertig zu machen. Doch statt voller Tatendrang loszulegen, tun Sie nichts oder eben alles andere, nur nicht das, was Sie ursprünglich erledigen wollten/sollten.
Selbstdisziplin - den Schweinehund überl[...]
PDF-Dokument [489.6 KB]
Wie du mehr WHITESPACE auf deinem Schreibtisch bekommst
Whitespace bezeichnet den Platz, der einfach mit Nichts gefüllt ist – weißer Raum also. Design-Experten empfehlen davon übrigens eine ganze Menge.
Whitespace auf dem Schreibtisch.pdf
PDF-Dokument [594.9 KB]
Das kleine Schwarze
Darf man Damen den Dresscode „Kleines Schwarzes“ vorgeben? Und gibt es eine klare Definition, wie dieses „kleine Schwarze“ auszusehen hat? Welchen Schnitt hat es und aus welchem Material sollte es bestehen?
Kleines Schwarzes.pdf
PDF-Dokument [719.1 KB]
Wenn es heiß wird ~ Sommersünden
Auch wenn es draußen heiß ist, sollten Sie auf guten Stil achten. Damit das gelingt, hier zur Orientierung die größten Sommersünden.
Sommersünden.pdf
PDF-Dokument [682.5 KB]
Hemden-Knigge ~ Was Mann besser trägt
Durchschnittlich 21,5 Hemden hat ein Mann im Kleiderschrank, hat eine Umfrage ergeben. Kein Wunder: Das Hemd ist das Herzstück im Outfit des Mannes, nicht der Anzug. Der Anzug ist Fassade, eine Notwendigkeit, damit Mann angezogen ist. Erst recht im Job. Am (Business-) Hemd aber lässt sich erkennen, welchen Typ Mann Sie vor sich haben. Denn dabei geht es weniger uniform zu als beim Anzug.
Hemden-Knigge.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
So verhalten Sie sich BUSINESS-LIKE
Scheint endlich einmal kräftig die Sonne, fällt es umso schwerer, zur Arbeit anstatt ins Freibad zu gehen. Da hilft kein Murren, aber wenn es schon sein muss, dann doch wenigstens in kurzen Hosen und mit Durchzug im Büro, denken sich viele. Doch Vorsicht! Trotz tropischer Temperaturen gilt es, die Etikette zu wahren.
Sommer-Knigge im Büro.pdf
PDF-Dokument [534.5 KB]
KLEIDER-KNIGGE im Büro
Wir fangen mal mit den Grundgedanken an:
PRINZIPIEN FÜR OPTIMALE GARDEROBE
optimale Garderobe.pdf
PDF-Dokument [515.9 KB]
Positives Denken – richtige Einstellung
Networking nutzt nichts, wenn die innere Einstellung nicht stimmt!
"Ob du denkst, du kannst es oder du kannst es nicht, in beiden Fällen hast du immer recht!" ~ Henry Ford
Positives Denken - richtige Einstellung.[...]
PDF-Dokument [528.3 KB]
Stressbewältigung durch ACHTSAMKEIT
"Das größte Geschenk der Achtsamkeitspraxis besteht darin, dass sie mir in jedem Moment ermöglicht, mein Leben zu ändern, indem ich meine Geisteshaltung ändere." Doris Kirch
Stressbewältigung durch Achtsamkeit.pdf
PDF-Dokument [694.6 KB]
Arbeiten nach der inneren Uhr
Es gibt Frühaufsteher und Nachteulen. Nur der Chef berücksichtigt das oft nicht. Neue Versuche zeigen: Wird die Arbeitszeit der inneren Uhr angepasst, profitieren alle.
Arbeiten nach der inneren Uhr.pdf
PDF-Dokument [836.9 KB]
Entstressen Sie sich
Stellen Sie Ihre Anforderungen auf den Prüfstand
Anforderungen auf den Prüfstand stellen.[...]
PDF-Dokument [896.0 KB]
Wie und warum wird Christi Himmelfahrt gefeiert?
An Christi Himmelfahrt feiert die Kirche die Rückkehr von Jesus, dem Sohn Gottes, in den Himmel. Da dieser Feiertag jedes Jahr genau 39 Tage nach dem Ostersonntag stattfindet, fällt er immer auf einen Donnerstag.
Himmelfahrt - Bedeutung.pdf
PDF-Dokument [597.7 KB]
Die Kunst, Recht zu behalten ~ ein Crashkurs
Wie cool ist es eigentlich, aus jeder Diskussion als Sieger hervor zu gehen? So könnte man grob die Frage formulieren, der Arthur Schopenhauer bereits 1830 nachging, als er „Die Kunst, Recht zu behalten“ verfasste. Allerdings ging es dem Philosophen nicht um Gewinnen oder Verlieren, sondern um Überlegungen zur Logik. Heraus kam ein Lehrstück der Rhetorik. Es beschreibt Handlungsmuster von Disputanten, die (vermeintlich) überlegen sind.
Die Kunst, Recht zu behalten.pdf
PDF-Dokument [917.1 KB]
Zeitfresser „Ja-Sagen“:
Nein sagen und Anerkennung gewinnen:
Sicherlich kennen auch Sie Überredungskünstler, die Sie – häufig gegen Ihren eigentlichen Willen – zum Zusagen bewegen wollen. Hier ein paar Tipps.
Ja- und Nein-Sager.pdf
PDF-Dokument [937.6 KB]
Wie Sie mit AUTHENTIZITÄT auftreten
Was ist Ihnen lieber, wenn Sie ein Bild oder ein Schmuckstück kaufen: etwas Nachgemachtes oder das Original? Wer die freie Wahl hat, wird wohl meist das Original bevorzugen. So geht es auch dem Publikum Ihrer Reden. Informationen kann man auch nachlesen. Wenn man Ihnen zuhört, will man überzeugt werden.
Authentizität.pdf
PDF-Dokument [871.8 KB]
Die goldenen Gestik-Regeln
So redet Ihr Körper kräftig mit
In unserer Gesellschaft ist Natürlichkeit gefragt. Die Charakterzüge des Sprechers oder Redners sollen klar in Erscheinung treten – je farbiger, desto besser. Daher hat die Körpersprache und folglich auch die Gestik eine besondere Bedeutung.
Gestik-Regeln.pdf
PDF-Dokument [796.4 KB]
E-Mail war gestern – heute ist Social Communication
Glaubt man neuesten Statistiken, so sind tagtäglich mehr als 190 Milliarden E-Mails im Umlauf. Leider sind ein großer Teil davon Spam-Mails und auch, wenn man einen noch so guten Filter verwendet, bleiben immer noch massenhaft Nachrichten, die alle gelesen, sortiert und ggf. beantwortet werden müssen.
Mit Social Media effizient kommunizieren[...]
PDF-Dokument [705.0 KB]
OSTERN ~ Traditionen
Das Osterfest ist reich an Traditionen und Bräuchen. Doch wo haben sie ihren Ursprung? Eine kleine Spurensuche …
Ostern - Traditionen.pdf
PDF-Dokument [990.1 KB]
Wie ein Diktiergerät Ihren Arbeitsalltag verbessern kann
Sie sprechen 7-mal schneller, als Sie schreiben – diesen Tempovorteil können Sie mit einem Diktiergerät nutzen. Selbst wenn Sie keine Schreibkraft haben, die Ihre gesprochenen Texte später abtippt, kann ein solches Gerät für Ihre Arbeitsorganisation nützlich sein.
einfach diktieren.pdf
PDF-Dokument [884.7 KB]
Das perfekte Arbeitsumfeld ~ So trimmst du dein Büro auf produktiv
Das Ziel: Mehr Produktivität. Gesund und kostengünstig soll es sein. Geht das? Ja, diese Rezepte, über die sich garantiert jedes Team freut, zeigen es.
Produktives Büro.pdf
PDF-Dokument [922.9 KB]
ARBEITSORGANISATION ~ Wie Sie sich Ihr Leben erleichtern
Mikro-Management nennt man die Kunst, sich von den Details des Alltags nicht verrückt machen zu lassen. Hier einige bewährte Tipps, mit denen Sie sich Zeit und Nerven in der Arbeitsorganisation sparen – und sich damit Momente der Ruhe und Gelassenheit gönnen können.
Arbeitsorganisation statt Kleinkram.pdf
PDF-Dokument [783.1 KB]
Zauber-Wörter ~ Wie Sie mit kleinen Wörtern große Wirkung erzielen
Viele Menschen haben das Gefühl, immer weniger Zeit zur Verfügung zu haben. Selbst bei guter Planung schaffen sie es kaum noch, ihre Aufgaben zufrieden stellend zu erledigen. Die gute Nachricht: Bereits mit kleinen, gezielten Änderungen Ihrer Ausdrucksweise erreichen Sie eine nachhaltige Wirkung und eröffnen sich neue Spielräume in Ihrem Zeitmanagement.
Zauberwörter fürs Zeitmanagement.pdf
PDF-Dokument [718.7 KB]
5 Tipps für eine gute Wochenplanung
Ein Zeitplan ist eine Orientierungshilfe, um bei anstehenden Aufgaben den Überblick nicht zu verlieren. Zur Erstellung Ihres Wochenplanes nehmen Sie Ihre Aufgabenliste zur Hand und setzen Sie Prioritäten, welche Dinge Sie die kommende Woche erledigen wollen bzw. müssen.
Wochenplanung.pdf
PDF-Dokument [786.6 KB]
Effektiver Arbeiten durch besseres Zeitmanagement
Berufliches Zeitmanagement bedeutet, den Arbeitsalltag effektiv zu organisieren und die „richtigen“ Aufgaben zur „richtigen“ Zeit zu erledigen. Denn wer seine Zeit gut einteilt und Prioritäten setzt, hat eine bessere Übersicht und Kontrolle über die beruflichen Anforderungen und kann sich auf die zielführenden Arbeitsabläufe konzentrieren.
Zeitmanagement-Methoden.pdf
PDF-Dokument [884.9 KB]
ENTLARVEN SIE IHRE GRÖSSTEN ZEITDIEBE
Eine Arbeitsaufgabe hat die schlechte Angewohnheit, so viel Zeit in Anspruch zu nehmen, wie für ihre Bearbeitung erforderlich ist. Es ist deshalb wichtig, dass Sie Ihre Arbeitsproduktivität immer wieder kritisch auf den Prüfstand stellen.
Entlarven Sie Ihre größten Zeitdiebe.pdf
PDF-Dokument [694.0 KB]
Geschäftsreisen: Abwesenheitstage und –nächte errechnen
Wenn Sie Reisekosten abrechnen, kann Ihnen Excel eine große Hilfe sein. Zum Beispiel errechnen Sie damit rasch die Dauer von Geschäftsreisen inklusive der Zahl der Nächte. Dabei müssen keine komplizierten Formeln oder Funktionen eingegeben werden. Excel ist in der Lage, direkt mit dem Datum zu rechnen.
Excel - Abwesenheitstage errechnen.pdf
PDF-Dokument [493.3 KB]
Tipps für ein besseres Gedächtnis
Wir sind auf unser Gedächtnis angewiesen wie keine andere Spezies. Jede Minute filtern, verknüpfen und verwerten wir unzählige Informationen. Unser Gedächtnis ist wie ein Großrechner, dessen Zugang manchmal blockiert oder dessen Speicher erschöpft zu sein scheint. Wie war doch gleich ihr Name? Für welche Zeit haben wir uns heute verabredet? Kennen Sie das?
Gedächtnis-Tipps.pdf
PDF-Dokument [805.5 KB]
Die besten Entrümpelungsmethoden
So schaffen Sie endlich Ordnung
Im Schnitt werden 80 % von angesammelten Gegenständen überhaupt niemals benutzt. Tun Sie was dagegen und verschaffen Sie sich Luft!
Die besten Entrümpelungsmethoden.pdf
PDF-Dokument [839.9 KB]
Work-Life-Balance ~ Spagat zwischen Job und Freizeit
Warum es so schwer fällt, Beruf und Privatleben in Balance zu bringen:
Erfolg im Beruf und ein erfülltes Privatleben - für viele Menschen pure Utopie. Nicht zeitgemäße Erwartungen, falsche Glaubenssätze und Perfektionismus bringen Berufstätige aus dem Takt.
Work-Life-Balance - Spagat zwischen Job [...]
PDF-Dokument [843.9 KB]
Über die Kunst der Balance
Work Life Balance durch positives Denken:
„Balance“, sagen Sie, „ja, das wäre schön!“ Leider steht ihr vieles entgegen: Immer kommt etwas dazwischen. Trotz des Positivdenkens läuft vieles negativ. Systematisch halten ande-re Sie davon ab. Zu viele innere Widersprüche zerreißen Sie selbst. Es fällt Ihnen schwer, Schwerpunkte im Leben zu setzen und Ihre Energie sinnvoll einzuteilen. Was kann da „Balance“ sein?
Vielleicht liegt das Problem darin, dass wir der Balance etwas abverlangen, was sie nicht wirklich leisten kann. Wagen Sie den Versuch, neu über die Balance zu denken.
Work Life Balance durch positives Denken[...]
PDF-Dokument [824.7 KB]
Tierische Aussichten: Wenn ich ein Tier wäre ...
Bei einer Leserbefragung wollte man bewusst einmal etwas tierisch Ungewohntes wissen. Über viele anregende Ideen zum Gedankenspiel „Wenn ich ein Tier wäre ...“ wurden sich Gedanken gemacht. Hier die gewählten Top 5 und ein paar Anregungen dazu.
12 Wenn ich ein Tier wäre ....pdf
PDF-Dokument [898.1 KB]
„Anlage“ im Briefschluss: Ist das noch richtig?
Häufig taucht die Frage auf, ob der Zusatz „Anlage“ noch zeitgemäß ist, wenn Sie einem Brief etwas beilegen, zum Beispiel einen Flyer. Nach DIN 5008 ist der Zusatz „Anlage“ in Briefen immer noch vorgeschrieben.
Anlage im Briefschluss.pdf
PDF-Dokument [904.7 KB]
ADVENT ~ Geschichte und Bedeutung
Die Adventzeit ist die Vorbereitung auf Weihnachten, für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Advent gilt auch als die stillste Zeit im Jahr. Der erste Adventsonntag fällt zwischen dem 27. November und 3. Dezember eines Jahres und endet am Heiligen Abend. Mit dem ersten Advent beginnt in den katholischen und evangelischen Kirchen das neue Kirchenjahr.
ADVENT - Geschichte und Bedeutung.docx
Microsoft Word-Dokument [171.3 KB]
DIN 5008: Schreibweise des Datums
In der letzten Überarbeitung aus dem Jahr 2011 gibt es nur noch vier Schreibweisen des Datums. Mit der aktuellen Version der DIN 5008 stärkt die DIN die Verwendung der Datums-Schreibweise Jahr-Monat-Tag.
Schreibweise DATUM.pdf
PDF-Dokument [683.1 KB]
Abkürzungen in E-Mails und Briefen
Mit Abkürzungen mindern Sie die Lesefreundlichkeit von Texten. Oft leidet sogar die Verständlichkeit, da einige Ihnen geläufige Abkürzungen dem Empfänger Ihres Textes möglicherweise unbekannt sind. Außerdem: Abkürzungen wirken unhöflich. Sie signalisieren damit, dass Sie sich für den Empfänger nicht die Zeit nehmen, Wörter auszuschreiben.
Abkürzungen in Mails und Briefen.pdf
PDF-Dokument [705.1 KB]
Mit diesen Sätzen könnten Sie Ihrer Karriere schaden
Es gibt ein paar NoGo-Sätze im Business, die ein Mitarbeiter und schon gar keine Assistentin oder Sekretärin gegenüber dem Chef über die Lippen bringen darf, ohne ihr Image und damit ihre Karriere zu beschädigen.
11 Schaden für die Karriere.pdf
PDF-Dokument [758.7 KB]
Die besten Halloween-Sprüche für die Hexennacht
Halloween steht - wie immer am 31.Oktober - vor der Tür. Als Geister verkleidete Kinder streifen wieder durch die Stadt, auf der Suche nach Süßigkeiten. Hier eine kleine Auswahl der besten Halloween-Sprüche.
HALLOWEEN - Sprüche.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]
So wirken die Feng Shui-Farben
Im Feng Shui spielen Farben eine große Rolle. Sie können der Auslöser sein für Harmonie und Wohlbefinden in Ihrer Wohnung/Ihrem Büro, falsch eingesetzt können sie jedoch auch für Unruhe und Nervosität sorgen. Um im Feng Shui Farben richtig einzusetzen, ist es daher wichtig, die Bedeutung der einzelnen Farben zu kennen.
Feng Shui-Farben - Wirkung.pdf
PDF-Dokument [803.9 KB]
FENG SHUI: Farben und Farbgestaltung ~ Die Wirkung auf das Wohlbefinden
Im Feng Shui spielen Farben eine besondere Rolle. Nach bestimmten Prinzipien eingesetzt können Sie die Wohn- oder Büroathmosphäre positiv beeinflussen. Welche Empfehlungen Sie beachten können, wenn Sie Ihr/e Wohnung/Büro optimal nach Feng Shui gestalten möchten, erfahren Sie hier.
Feng Shui - Farben und Farbgestaltung.pd[...]
PDF-Dokument [781.7 KB]
Die Grundregeln der Feng Shui Farben
Viele Menschen sind bewusst oder unbewusst mit den Feng Shui Farben oder einigen ihrer Elemente vertraut. Einen Überblick zu geben ist aber gar nicht so einfach, denn es ist viel Theorie nötig. Die Farben spielen fast eine untergeordnete Rolle.
Feng Shui-Farben - Grundregeln.pdf
PDF-Dokument [632.6 KB]
Mit dem Feng Shui-Büro zu Konzentration und Entspannung
Feng Shui kann Ihnen nicht nur zu Hause helfen, auch im Büro ist oft die richtige Umgebung entscheidend. Denn nichts schadet dem beruflichen Erfolg mehr, als mangelnde Konzentration am Arbeitsplatz. Auch eine angespannte Atmosphäre kann äußerst kontraproduktiv sein. Besonders, wenn man sich das Büro mit einem oder mehreren Kollegen teilt. Hier erhalten Sie wichtige Tipps für ein gelungenes Feng Shui-Büro. Damit Sie erfolgreich arbeiten können, egal ob im Einzel-, Zweier- oder Großraumbüro.
Feng Shui-Büro - Konzentration und Ents[...]
PDF-Dokument [704.0 KB]
ERKÄLTUNGSZEIT: Zeigen Sie Stil bei Husten und Schnupfen
Geht mal wieder eine Erkältungswelle um, merkt man dies auch in vielen Büros. Oft kommt dabei die Frage auf, ob es eigentlich diesbezüglich klare Etikette-Regeln gibt. Kennen Sie diese Regeln?
10 Erkältungszeit im Büro.pdf
PDF-Dokument [559.4 KB]
3. Oktober - Tag der Deutschen Einheit
BEDEUTUNG / BRAUCHTUM / GESCHICHTE / URSPRUNG:
Der "Tag der Deutschen Einheit" ist der Nationalfeiertag der Bundesrepublik Deutschland. An diesem Tag wird die Wiederherstellung der Einheit Deutschlands gefeiert.
3. Oktober - Tag der Deutschen Einheit.p[...]
PDF-Dokument [569.2 KB]
AUFSCHIEBERITIS: Das Jetzt-Prinzip
Die ungute Angewohnheit, Arbeiten erst auf den letzten Drücker zu erledigen, ist so schwer zu bekämpfen, weil ihr Wesen so schwer zu verstehen ist. Von Neil Fiore, einem der Altmeister auf dem Gebiet der Arbeitsorganisation, stammt eine höchst anschauliche Metapher, die den Mechanismus der Aufschieberitis deutlich macht.
Aufschieberitis - Das JETZT-Prinzip.pdf
PDF-Dokument [800.5 KB]
AUFSCHIEBERITIS: So kriegen Sie Ihren Zeitplan wieder in den Griff
Kennen Sie diese oder ähnliche Situationen? „Ich bin Deutschlehrerin und habe oft Berge von Aufsätzen zu korrigieren. Obwohl ich das Korrigieren manchmal sogar amüsant finde, schiebe ich es stets solange auf, bis ich wahnsinnig unter Druck stehe. 1.000 Einwände finde ich, um die Aufschieberei zu entschuldigen. Irgendwann wird es soweit kommen, dass ich mich überhaupt nicht mehr zum Korrigieren aufraffen kann und meinen Dienst quittieren muss.“
Aufschieberitis - Gegenmittel.pdf
PDF-Dokument [905.8 KB]
AUFSCHIEBERITIS: Heute nicht! ~ Und wie Sie sie besiegen – heute noch!
Aufschieber sind nicht faul. Sie sind ununterbrochen beschäftigt, arbeiten meist sogar erstaunlich effizient und auf vielen Feldern gleichzeitig – nur nicht an der Aufgabe, die eigentlich dran wäre.
Aufschieberitis - Heute nicht!.pdf
PDF-Dokument [793.3 KB]
TIPP DES MONATS: Harmoniesucht - Warum sie schädlich sein kann und wie Sie ihr entgehen
In Befragungen gehört ein gutes Teamklima mit zu den meist geforderten Ansprüchen, die Arbeitnehmer an ihren Arbeitsplatz haben. Das darf aber nicht in Harmonie um jeden Preis münden, denn Untersuchungen haben ergeben: Teams mit viel Übereinstimmung und großer Harmonie sind sogar weniger erfolgreich als solche, in denen es hin und wieder einmal „kracht“.
09 Harmoniesucht.pdf
PDF-Dokument [891.6 KB]
PERFEKTIONISMUS: So punkten Sie bei Ihrem Chef
Das Wort „perfekt“ kommt aus dem Lateinischen „Perfectus“ und heißt vollendet. Menschen, die fehlerfrei, makellos, mustergültig, ja gar meisterhaft sind oder danach streben, nennen wir Perfektionisten. Diese Menschen unterliegen ständiger Bewertung – und wenn es nur durch sie selbst ist. Durch den übertriebenen Zwang, alles perfekt zu machen, können sie nur schwer etwas genießen und sind selten gelassen.
Perfektionismus - Punkten beim Chef.pdf
PDF-Dokument [807.5 KB]
PERFEKTIONISMUS: die Freude der Wahl
Gerade Menschen mit einem hohen Anspruch an sich selbst tun sich durch Perfektionismus oft schwer mit Entscheidungen – von der Auswahl des Weins zum Essen bis zur richtigen Immobilienfinanzierung. Wer zu lange zögert, belastet nicht nur sich selbst, sondern verpasst auch eine Menge Chancen.
Perfektionismus - die Freude der Wahl.pd[...]
PDF-Dokument [790.6 KB]
Wie perfekt wären Sie gern? ~ Sich selbst ausbremsen
Wir empfinden unsere Schwächen häufig viel deutlicher als unsere Stärken. Gehören Sie auch zu den Menschen, die beispielsweise von sich sagen, sie seien zu pingelig oder hätten zu wenig Geduld?
Perfektionismus - Sich selbst ausbremsen[...]
PDF-Dokument [788.2 KB]
Wirksame Tipps gegen PERFEKTIONISMUS
"Du mit deinem Perfektionismus!" oder "Du bist ein Pedant." Haben Sie sich solche oder ähnliche Sprüche schon öfters anhören müssen? Sind Sie mit Ihren eigenen Leistungen unzufrieden und wollen Sie von sich selbst und anderen immer nur das Beste? Falls ja, dann sind Sie ein Perfektionist und sicherlich nicht immer ganz glücklich mit dieser Situation, oder?
Perfektionismus.pdf
PDF-Dokument [761.1 KB]
TIPP DES MONATS: Schnellcheck "Arbeitszeugnis"
Zeugnisse für Mitarbeiter stellen Chefs regelmäßig aus. Diese Dokumente müssen einwandfrei und fehlerlos sein, nicht nur aus rechtlichen Gründen, sondern auch, weil ein Arbeitszeugnis eine Visitenkarte Ihres Vorgesetzten und des Unternehmens darstellt.
08 Arbeitszeugnis - Schnellcheck.pdf
PDF-Dokument [725.9 KB]
Reduzieren Sie Ihren Stress während der URLAUBSVERTRETUNG
Wenn Sie einen Kollege während dessen Urlaub vertreten, übernehmen Sie die Arbeit, wenn dieser sich die wohlverdiente Erholung gönnt. Damit Sie die Doppelbelastung von eigenen Aufgaben plus Urlaubsvertretung nicht selbst „reif für die Insel macht“, hier einige Tipps, wie Sie den Stress effektiv reduzieren.
Urlaubsvertretung.pdf
PDF-Dokument [869.5 KB]
Helfen Sie Ihrem NAMENSGEDÄCHTNIS auf die Sprünge
Sie können sich Namen von Personen, die Sie kennen lernen, sehr schlecht merken? Als Mitarbeiter, der mit Kunden in Kontakt kommt, ist das oft ein NoGo. So können Sie diese Schwäche ausgleichen!
Namensgedächtnis.pdf
PDF-Dokument [817.7 KB]
KOLLEGEN ~ Ständige Störungen
Ständig kommt jemand ins Büro und unterbricht einen bei der Arbeit, weil er irgendeine Kleinigkeit wissen will. Man kommt einfach zu nichts. Wie verschafft man sich ein wenig Ruhe, ohne es sich mit den Kollegen zu verderben?
Kollegen - ständige Störungen.pdf
PDF-Dokument [724.7 KB]
Effektivität und Effizienz ~ Der Unterschied verständlich erklärt
Der Unterschied zwischen Effektivität und Effizienz ist für viele nicht einfach zu verstehen. Hier gibt’s ein wenig Licht in's Dunkel.
Effektivität + Effizienz.pdf
PDF-Dokument [820.3 KB]
TIPP DES MONATS: Natürliche Autorität ausstrahlen
Es gibt Menschen, die müssen noch gar nichts gesagt haben. Wenn sie den Raum betreten, umgibt sie eine natürliche Autorität. Allein schon durch ihre bloße Präsenz ernten sie Aufmerksamkeit und Respekt.
07 Natürliche Autorität ausstrahlen.pdf
PDF-Dokument [753.7 KB]
HANDOUTS als effektives Hilfsmittel
Beim Vorbereiten eines Vortrags konzentrieren Sie sich zunächst auf das Erstellen der Folien. Denken Sie aber auch an die Unterlagen für die Zuhörer und die Vortragenden. Sie dienen als Zusammenfassung der Präsentation, so dass die Teilnehmer nur zuhören und nicht gleichzeitig mitschreiben müssen.
Handouts als effektives Hilfsmittel.pdf
PDF-Dokument [871.9 KB]
Vor dem ersten Ton ~ So schreiben Sie für das Reden
Zuhören ist nicht jedermanns Sache. Das Schöne aber ist: Sie können Ihren Zuhörern helfen. Schreiben Sie Ihre Rede so, dass sie vom ersten Wort an durchgehend verständlich ist. Denn Ihr Publikum kann Ihre Sätze weder noch einmal lesen noch Ihre Rede „zurückspulen“. Und das Schreiben fürs Hören folgt ganz einfachen Regeln.
Vor dem ersten Ton - Schreiben für das R[...]
PDF-Dokument [859.2 KB]
Aussagen verstärken durch KÖRPERSPRACHE
Profis unterstützen ihre Ansprachen und Reden durch gezielte Standortwechsel. Damit bannen sie die Aufmerksamkeit des Publikums auf das, was sie sagen und verstärken gezielt bestimmte Aussagen.
Aussagen verstärken durch Körpersprache.[...]
PDF-Dokument [567.6 KB]
AUFMERKSAMKEIT GENERIEREN ~ durch bewusste Irritation
Das Prinzip ist einfach: Eine ungewöhnliche Frage, eine ungewohnte Auftrittsweise – und in den Köpfen Ihrer Zuhörer beginnt es zu arbeiten. Die Technik eignet sich, um Menschen neue Wege aufzuzeigen, ihnen neue Denkmöglichkeiten zu eröffnen.
Aufmerksamkeit generieren - mit bewusste[...]
PDF-Dokument [846.6 KB]
TIPP DES MONATS ~ Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein
Manchmal weht Ihnen in Ihrem Berufsleben ein scharfer Wind entgegen. Dann zum Bei-spiel, wenn Ihnen Konkurrenten oder Neider das Leben schwer machen. Um diese schwierigen Situationen erfolgreich zu überwinden, benötigen Sie Selbstbewusstsein.
06 Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein.pdf
PDF-Dokument [490.1 KB]
Was Sie in REDEN nie sagen sollten
Kommunikation ist keine Einbahnstraße. Aber Killerphrasen sind auf diesem Highway so etwas wie die Notbremse, wenn sich ein Redner vom Gegenverkehr überrollt fühlt – das letzte Mittel, die Spur zu halten, auch wenn alle Signale auf einen Irrweg deuten.
Was Sie in Reden nie sagen sollten.pdf
PDF-Dokument [807.2 KB]
Dehnungsübungen ~ machen Sie Ihre Stimme fit
Die Stimme ist schon ein fieses Ding. Da haben Sie sich intensiv mit Ihrem Thema befasst, lange an Ihrem Text gefeilt und sich mental auf Ihr Publikum vorbereitet. Und dann das: Statt des vollen Klangs Ihrer Stimme kommt nur ein heiseres Krächzen aus Ihrem Hals.
Dehnungsübungen für die Stimme.pdf
PDF-Dokument [759.9 KB]
VORTRÄGE ~ Aufmerksamkeit generieren
Das Prinzip ist einfach: Eine ungewöhnliche Frage, eine ungewohnte Auftrittsweise – und in den Köpfen Ihrer Zuhörer beginnt es zu arbeiten. Die richtige Technik eignet sich, um Menschen neue Wege aufzuzeigen, ihnen neue Denkmöglichkeiten zu eröffnen.
Aufmerksamkeit generieren - mit bewusste[...]
PDF-Dokument [846.6 KB]
BÜHNE + LAMPENFIEBER: Was hilft, kurz bevor Sie auf die Bühne müssen?
Hals trocken? Stimme im Nirvana? Und die Hände – zwei unerschöpfliche Raumbefeuchter? Keine Panik, Sie sind gesund! Was Menschen in ungewohnten Situationen befällt, ist das Gefühl einer Bedrohung. Und der Urinstinkt wirft die Frage auf: Fliehen oder kämpfen? Die Entscheidung ist dem Körper egal, seine Antwort ist ein massiver Adrenalinausstoß. Hier können Sie ansetzen.
Bühne - Lampenfieber..pdf
.pdf Datei [800.3 KB]
Charisma und Ausstrahlung kann man lernen
Nicht jeder von uns ist von Natur aus anziehend für andere Menschen. „Eine positive Ausstrahlung ist nicht etwas, das uns in die Wiege gelegt wird, sondern Resultat einer positiven Einstellung zu sich selbst, der Umwelt und der Zukunft“. Bleibt die Frage: Kann man eine charismatische, positive Ausstrahlung erlernen?
05 Charisma und Ausstrahlung.pdf
PDF-Dokument [482.7 KB]
Geschichte des 1. Mai ~ Tag der Arbeit
Am 1. Mai feiern Gewerkschaften, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer den Tag der Arbeit. Warum eigentlich? Geschichte und Bedeutung eines ungewöhnlichen Feiertages.
1. Mai - Bedeutung.pdf
PDF-Dokument [717.8 KB]
SO GEHT KNIGGE HEUTE ~ AUF PARTIES
Warum Sie sich nicht heimlich davon schleichen sollten und wann Pünktlichkeit verkehrt ist.
So geht gutes Benehmen heute - AUF DER P[...]
PDF-Dokument [669.1 KB]
SO GEHT KNIGGE HEUTE ~ IM ALLTAG
Wie man in den Mantel hilft und perfekte Dankesschreiben komponiert.
So geht gutes Benehmen heute - IM ALLTAG[...]
PDF-Dokument [739.6 KB]
SO GEHT KNIGGE HEUTE ~ IM MEETING
Warum auch Damen zur Begrüßung aufstehen und wie Sie souverän den Dresscode meistern.
So geht gutes Benehmen heute - IM MEETIN[...]
PDF-Dokument [773.1 KB]
SO GEHT KNIGGE HEUTE ~ IM FLIEGER
Wie Sie das Gerangel um Armlehne und Sitz vermeiden und gelassen reisen.
So geht gutes Benehmen heute - IM FLIEGE[...]
PDF-Dokument [776.2 KB]
SO GEHT KNIGGE HEUTE ~ IN EMAILS
Welche Mails wichtig und welche überflüssig sind und weshalb eine „elektronische Sperrstunde“ manchmal ratsam ist.
So geht gutes Benehmen heute - IN EMAILS[...]
PDF-Dokument [778.8 KB]
SO GEHT KNIGGE HEUTE ~ UNTERWEGS
Wie man in der Öffentlichkeit eine gute Figur macht – und warum nicht alles, was erlaubt ist, auch höflich ist.
So geht gutes Benehmen heute - UNTERWEGS[...]
PDF-Dokument [676.5 KB]
SO GEHT KNIGGE HEUTE ~ BEI TISCH
Umgangsformen beim Smalltalk, in der U-Bahn oder im Business: Immer wieder fragen wir uns, welche Regeln dafür heute noch gelten und was sich in den letzten Jahren geändert hat. Hier eine kleine Auswahl für die unterschiedlichsten Situationen.
So geht gutes Benehmen heute - BEI TISCH[...]
PDF-Dokument [785.2 KB]
TIPP DES MONATS APRIL: Witze-Fettnäpfchen vermeiden
Gute Witze sind Gold wert. Es gibt geistreiche Pointen, Wortspielereien, unerwartete, heitere Schlusseffekte, die wirklich zum Lachen reizen. Gegen einen guten Witz zur rechten Zeit am richtigen Ort ist nichts einzuwenden. Doch bevor Sie selber loslegen, sollten Sie einige grundlegende Dinge beachten.
Witze-Fettnäpfchen.pdf
PDF-Dokument [756.7 KB]
FEIERABEND ~ Den Arbeitstag richtig beenden
Wie machen Sie eigentlich Feierabend? Sitzen Sie bereits die letzten Minuten kurz vor 18 Uhr auf heißen Kohlen und können es kaum erwarten, das Büro zu verlassen? Halten Sie noch ein Schwätzchen mit den Kollegen? Merken Sie gar nicht, dass Feierabend ist, schauen um 21 Uhr verwirrt auf die Uhr und wundern sich, dass es schon so spät ist? Wie Sie die letzten Minuten im Büro verbringen und wie Sie in den Feierabend starten, ist entscheidend dafür, wie gut Sie sich erholen. Damit entscheiden diese Minuten kurz vor dem Feierabend auch darüber, wie leistungsfähig Sie am nächsten Tag sind!
FEIERABEND - Den Arbeitstag richtig been[...]
PDF-Dokument [842.7 KB]
Schlagfertigkeit - Wirkungsvoll und souverän in jeder Situation
Wer kennt nicht jene Situationen, die im Berufsalltag mittlerweile an der Tagesordnung sind: Ein Kollege in einem Meeting oder ein Kunde im Verkaufsgespräch macht spitzzüngige Bemerkungen, reagiert mit unsachlichen Angriffen, stellt kritische Fragen oder hat ständig Einwände. Wer auf solche Verbalattacken mit der falschen Antwort kontert oder gar ganz um eine Antwort verlegen ist, hat schon verloren.
Schlagfertigkeit.pdf
PDF-Dokument [683.6 KB]
Have Fun @ Work
Wie fühlst du dich, wenn du das Wort Arbeit hörst? Verbindest du dieses Wort mit “täglicher Routine” oder doch mit Wörtern wie “Leidenschaft und Zufriedenheit”? Wärst du gerne produktiv(er) und hättest du am Ende des Tags gerne das Gefühl, etwas Wertvolles vollbracht zu haben? Hier gibt's ein paar Tipps, wie du diesem Ziel ein bisschen näher kommst ...
Have Fun At Work.pdf
PDF-Dokument [1'015.5 KB]
Was man von Charlie Chaplin über Erfolg lernen kann
Er zählt zu den einflussreichsten Komikern des 20. Jahrhunderts. Seine Figur mit Zweifingerschnurrbart, übergroßer Hose und Schuhen, enger Jacke, Bambusstock und Melone auf dem Kopf wurde zu einer Stummfilm-Ikone. Überdies gilt Sir Charles Spencer Chaplin, alias Charlie Chaplin, als wahres Multitalent: Er war Schauspieler, Schnittmeister, Regisseur, Komponist, Drehbuchautor und Filmproduzent in einer Person. In seinen Rollen stecken daher zahlreiche Lehrstücke für Erfolg …
ERFOLG - Was man von Charlie Chaplin ler[...]
PDF-Dokument [1.1 MB]
TIPP DES MONATS ~ Effiziente Umsetzung von Zielen
Tatsache ist, die meisten Ziele werden niemals erreicht. Genauer ausgedrückt: 85 Prozent von dem, was sich Menschen vornehmen, scheitert, noch bevor es richtig begonnen hat oder spätestens dann, wenn sich die ersten Hindernisse einstellen.
Es braucht strukturiertes Handeln, Fokus und Sinn, um ein Ziel auch dann voranzutreiben, wenn es mal Probleme gibt. Mit diesen Schritten werden Sie Ihre Ziele sicher erreichen.
03 Effiziente Umsetzung von Zielen.pdf
PDF-Dokument [891.4 KB]
ToDo-Listen ~ Arbeitshilfen Teil 2
Organisation des Arbeitsablaufes durch Tätigkeits- oder ToDo-Listen - hier: Priorisieren, ABC-Analyse, Pareto-Prinzip, Eisenhower-Methode, Delegieren
ToDo-Listen - Arbeitshilfen 2.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
ToDo-Listen ~ Arbeitshilfen Teil 1
Schriftliches Planen des Arbeitsablaufes hilft nicht nur, Vergesslichkeit in den Griff zu bekommen, sondern ist oftmals bereits der erste Schritt zur Bewältigung der Dinge selbst. Auch sind ToDo-Listen ein gutes Kontrollinstrument, an denen man ablesen kann, was bereits geschafft und was noch zu tun ist ...
ToDo-Listen - Arbeitshilfen 1.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]
KARNEVAL ~ So feiert die Welt
Der Karneval in anderen Ländern unterscheidet sich deutlich von dem in den deutschen Fastnachtshochburgen Mainz und Köln. Mancherorts wird Schlitten gefahren, mit Perlenketten um sich geworfen oder die Menschen bemalen sich mit Schokolade. Hier einige der kuriosesten Karnevalsbräuche!
So feiert die Welt.pdf
PDF-Dokument [966.9 KB]
Fasching - Warum wird gefeiert?
Der Faschingsdienstag wird hierzulande auch als Fastnacht bezeichnet. In den meisten Regionen erlebt die Feier zum Karneval hier ihren Höhepunkt. Als letzter Tag vor dem Beginn der Fastenzeit hat dieser Dienstag schon aus der Tradition heraus eine besondere Bedeutung.
Fasching - Warum wird gefeiert.pdf
PDF-Dokument [604.8 KB]
Probleme mit der ToDo-Liste
Fast jeder arbeitet und lebt mit ToDo-Listen. Darauf wird notiert, was zu tun und zu erledigen ist oder wo nachgehakt werden muss. Sie kennen vielleicht auch den Stress, der damit verbunden ist: Manche Aufstellung wird zur Endlos- oder Dauerliste – einige fristen auch ein Dasein als „Mach ich sowieso nie“-Liste ...
Probleme mit der ToDo-Liste.pdf
PDF-Dokument [844.1 KB]
TIPP DES MONATS ~ Klares Denken
"Das ist doch klar wie Kloßbrühe" - die Bedeutung dieser Redensart ist nicht eindeutig und dem Lauf der Zeit unterworfen. So hatte die ursprüngliche "Kloßbrühe" auch nichts mit Klößen zu tun, sondern ist eine volkstümliche Umdeutung der "Klosterbrühe", die tatsächlich immer klar war ...
02 klares Denken.pdf
PDF-Dokument [848.7 KB]
Teamaufbau ~ Teil 2
Die Persönlichkeit eines jeden Menschen ist einzigartig. Niemand gleicht dem anderen und jeder hat positive als auch negative Eigenschaften und Fähigkeiten. Soll ein Team zusammengestellt werden, muss man dies beachten und versuchen, eine gute Mischung an unterschiedlichen Persönlichkeiten zusammenzustellen.
Teamaufbau 2.pdf
PDF-Dokument [917.5 KB]
Teamaufbau ~ Teil 1
Getreu dem Motto „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“ kann ein gut funktionierendes Team Berge versetzen – oder kläglich scheitern, wenn es nicht vernünftig zusammenarbeitet. Was also ist das Geheimnis eines guten Teams und wie stellt man eine Gruppe zusammen, die kontinuierlich eine echte Top-Performance liefert?
Teamaufbau 1.pdf
PDF-Dokument [548.9 KB]
Was ist dran an der “Teamlüge”? Wie teamfähig sind Sie?
Frische Ideen, effiziente Lösungen, ein Workflow wie geölt, transparente Kommunikation – die Erwartungen mancher Chefs an die Teamworker im Betrieb kennen kaum Grenzen. Schließlich haben sie nicht umsonst ihre besten Köpfe zu einer Gruppe formiert. Aber manchmal ruhen sich Einzelne auf Kosten anderer im Team aus.
Teamlüge.pdf
PDF-Dokument [832.9 KB]
TIPP DES MONATS ~ gute Vorsätze
Wir beschließen Vorsätze und werfen sie gleich wieder über Bord. Grund für dieses scheinbar paradoxe Verhalten ist das sogenannte Meliorationsprinzip. Dieses Prinzip besagt, dass wir Menschen in der Gegenwart leben und daher Alternativen meist danach beurteilen, was im nächsten Moment für uns vorteilhaft ist.
01 gute Vorsätze.pdf
PDF-Dokument [862.8 KB]
Der Abwesenheitsassistent
Wenn Sie Ihren wohlverdienten Urlaub antreten, sollten Sie Ihren elektronischen Posteingang nicht unbeobachtet lassen. Ein Schreiber sollte auf seine E-Mail eine Info erhalten, wann Sie wieder zu erreichen sind und wann er mit einer Antwort von Ihnen rechnen kann.
E-Mails - Abwesenheitsassistent.pdf
PDF-Dokument [748.6 KB]
Verpackungstipps für Dekomuffel
Es gibt wahre Verpackungsgenies, die jede Geschenkverpackung mit Fantasie, manuellem Geschick und viel Aufwand zu einem Kunstwerk werden lassen – und dabei auch noch Spaß haben. Für die meisten Menschen aber ist das Verpacken eine lästige Pflicht, die sie möglichst rasch hinter sich zu bringen versuchen. Und viele denken mit schlechtem Gewissen daran, wie das viele Papier an Weihnachten achtlos aufgerissen und anschließend entsorgt wird ...
Verpackungstipps für Dekomuffel.pdf
PDF-Dokument [535.3 KB]
Plötzlich kommen Gäste ~ Notfall-Putzen
Ein Großputz wäre nötig, aber dafür ist keine Zeit und bald kommen Gäste? Oder Sie sind einfach selbst genervt von der Unordnung? Hier die wichtigsten Putztipps „light“!
Gäste - Notfall-Putzen.pdf
PDF-Dokument [433.5 KB]
Benimmregeln für Ihre betriebliche Weihnachtsfeier
Für die einen ist es Pflicht, für andere Plage, wieder andere reden das ganze Jahr über fast nichts Anderes - die Betriebs-Weihnachtsfeier. Es kann schön sein, wenn man die Kollegen und den Chef einmal von der privaten Seite erlebt. Muss es aber nicht ...
Benimmregeln für die Weihnachtsfeier.pdf
PDF-Dokument [459.8 KB]
Networking ~ Namen besser merken
Don’t bro me if you don’t know me – das Bonmot von Barney Stinson, einer der Hauptfiguren der TV-Serie „How I met your mother“ trifft es auf den Punkt: Menschen mögen es gar nicht, wenn man ihre Namen vergisst oder verwechselt. Trotzdem fällt es dem Großteil von uns schwer, sich Namen zu merken – besonders beim ersten Kennenlernen oder Netzwerken.
Networking - Namen besser merken.pdf
PDF-Dokument [562.5 KB]
KARNEVAL ~ Tipps zum Start
Wie Sie ohne Kater durch die jecken Tage kommen!
Der Alkohol gehört (leider) für viele zum Karneval dazu wie der Narrenumzug. Wenn das Hochprozentige in Strömen fließt, ist der Kater am nächsten Tag jedoch meist vorprogrammiert. Doch es gibt gute Tricks mit denen der Brummschädel, (fast) ausbleibt.
Karneval - Tipps zum Start.pdf
PDF-Dokument [788.3 KB]
Ursprung und Geschichte von Halloween
Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass Halloween ein amerikanischer Brauch ist, doch dies stimmt so nicht.
HALLOWEEN - Ursprung und Geschichte.pdf
PDF-Dokument [806.4 KB]
DIN 5008 - wenn zwei unterschreiben
Sicher kommt es in jedem Büro vor, dass einen Brief geschrieben wird, in dem zwei Verantwortliche unterzeichnen müssen, zum Beispiel der Chef und der zuständige Projektleiter ...
DIN 5008 - wenn zwei unterschreiben.pdf
PDF-Dokument [660.2 KB]
Buchstabier-Tabelle
Diese Buchstabier-Tabelle hilft Ihnen bei in- und ausländischen Telefonaten ungemein!
BUCHSTABIER-TABELLE.pdf
PDF-Dokument [703.7 KB]
Große Ziele erreichen ~ in 15 Sekunden!
Sie haben große, wichtige Ziele. Aber immer kommen höchst profane Alltäglichkeiten da-zwischen, bis Sie die großen Ziele eines Tages enttäuscht abhaken: "Das wird ja doch nichts mehr." Solche unerfüllten Träume hinterlassen ein Loch in der Seele, das nie ganz verheilt. Bewusstes Selbstmanagement kann helfen.
Große Ziele erreichen - in 15 Sekunden!.[...]
PDF-Dokument [538.8 KB]
Termine vereinbaren
Wie viel Zeit wird für das Vereinbaren von Terminen benötigt? Wie schnell findet sich ein freier Termin? Das Team des Online-Terminplaners Doodle hat verschiedene Fragen unter-sucht, die sich um Terminkoordination, -verwaltung und Zeitmanagement drehen.
Termine vereinbaren.pdf
PDF-Dokument [468.0 KB]
Urlaub vorbei - Leistungsfähigkeit wiedererlangen
Sie kennen das bestimmt: Kaum ist die Urlaubszeit vorbei und der nächste Jahresurlaub damit in weite Ferne gerückt, will die Leistungskurve nicht wieder so recht ansteigen. Was tun Sie dagegen?
Urlaub vorbei - Leistungsfähigkeit wiede[...]
PDF-Dokument [496.1 KB]
Warum es uns gut tut, hin und wieder mal gar nichts zu tun
Das Wort “Zeitmanagement” ist in aller Munde und erweckt den Anschein, als sei nichts wichtiger, als alles permanent und exakt zu planen und die Zeit bestmöglich zu nutzen. Das klingt, als würde “bestmöglich” heißen, man müsse ständig beschäftigt sein.
Zeitmanagement - mal gar nichts tun.pdf
PDF-Dokument [562.7 KB]
30 Jahre Email - happy birthday!
Eine kleine E-Mail für ihn, ein großer Schritt für die Kommunikation im 20. Jahrhundert: Am 3. August 1984 um genau 10.14 Uhr erhielt Professor Michael Rotert elektronische Post – eine E-Mail – vom Computer Science Network Coordination and Information Center (CSNT) in Boston. Ein ganz besonderer Tag!
30 Jahre Email.pdf
PDF-Dokument [602.4 KB]
Überflüssige Gewohnheiten
Es ist kaum zu fassen, wie viel Zeit, Geld und Lebensfreude in Privathaushalten und Firmen verschwendet wird, weil ohne großes Nachdenken alles so gemacht wird „wie immer“. Hier ein paar Anregungen, welchen umständlichen Brauch Sie vielleicht durch einen einfacheren ersetzen könnten, um so die ganze Arbeitsorganisation zu erleichtern.
Überflüssige Gewohnheiten.pdf
PDF-Dokument [543.6 KB]
Elektronische Ablage
So definieren Sie Regeln für die Vergabe von Dateinamen!
Kennen Sie das Datenchaos, das sich nach einiger Zeit auf der Festplatte bildet, wenn Dokumente nicht von vornherein mit sinnvollen Dateinamen benannt werden?
Damit das Aufspüren von Dokumenten leichter wird, sollten Sie bei der Vergabe von Dokumentennamen Regeln aufstellen. Wenn Sie diese konsequent anwenden, wird das Auffinden von Briefen, Faxen und Memos zum Kinderspiel.
elektronische Ablage.pdf
PDF-Dokument [306.9 KB]
Fließende Kommunikation im Büro – für eine störungsfreie Verständigung Teil 2
Interne Kommunikation – von Kollege zu Kollege
Häufig klagen Büroangestellte und andere Arbeitsnehmer darüber, dass die interne Kom-munikation im Betrieb nicht funktioniert. Im Sinne eines guten Betriebsklimas, das ent-scheidend zur Motivation im Job beiträgt, kann jeder Einzelne etwas dafür tun, die Hemm-schwellen abzubauen. Wie das geht? Ganz einfach – indem miteinander geredet wird.
Interne Kommunikation 2. Teil - Smalltal[...]
PDF-Dokument [460.9 KB]
Fließende Kommunikation im Büro – für eine störungsfreie Verständigung ~ Teil 1
Die perfekte Kommunikation am Arbeitsplatz halten viele für eine Utopie, die nicht zu rea-lisieren ist. Auch wenn das Kommunikationsmanagement immer ausgeklügelter wird und unzählige Tipps zur Verbesserung der Gesprächskultur kursieren, bleiben Kollegen, Vorge-setzte und Chefs doch immer Menschen mit ihren persönlichen Macken und Empfindlich-keiten. Daher sind Kommunikationsstörungen im Arbeitsalltag einerseits programmiert, lassen sich aber in kleinen Einzelschritten verringern oder sogar beseitigen.
Interne Kommunikation 1. Teil - Missvers[...]
PDF-Dokument [471.8 KB]
TIPPS FÜR SICHERE PASSWÖRTER
Mit Passwörtern schützen Sie Ihre Daten im Internet und auf Ihrem PC – aber schlechte Zugangsdaten sind in etwa so nützlich wie ein Tresor aus Holz. Ich habe Ihnen Tipps zusammengestellt, um Ihnen bei der Passwortwahl zu helfen.
Tipps für sichere PASSWÖRTER.pdf
PDF-Dokument [426.0 KB]
5 Wege zu mehr persönlicher Produktivität
Der Tag könnte 25 Stunden haben und die Zeit würde trotzdem nicht genügen. Das kommt Ihnen bekannt vor? Oft sind es viele kleine Zeitfresser, die uns unnötig aufhalten. Rücken Sie diesen zuleibe und gewinnen Sie mehr Zeit für produktive Aufgaben!
5 Wege zu mehr persönlicher Produktivitä[...]
PDF-Dokument [271.6 KB]

So erreichen Sie mein HomeOffice

mobil  +49/176/54060303

Office  +49/6128/8606151

info@office-on-the-spot.de

telefonische Erreichbarkeit

Sie erreichen mich telefonisch am besten mobil. Falls  ich einmal nicht sofort für Sie da sein kann, hinterlassen Sie mir bitte eine Nachricht. Ich rufe Sie dann umgehend zurück.

AKTUELLES

STARTUPS müssen sparen und dennoch viele administrative Aufgaben erledigen. Gerade für Jungunternehmer und Existenzgründer gibt es meine StarterPakete! Neugierig?

GESCHENKGUTSCHEINE

Denken Sie frühzeitig an Jahres- oder Geburtstage, Jubiläen, Verabschiedungen etc. und tun Sie Kollegen oder Freunden etwas Gutes!

HANNOVER

Unterkunft zur CeBIT oder Hannover-Messe

Accommodation for CeBIT or Hannover-Fair

BEWERTEN SIE MEINEN SERVICE:

im Stadtbranchenbuch Wiesbaden!

MEINE PREISE
erhalten Sie gerne auf Anfrage

Assistenz und mehr

mein Unternehmensprofil

Iris Weinig

mein persönliches Profil

Marktplatz Mittelstand - Office on the Spot - Support Service Solutions

Infografik von XanXi.de